Rechtsschutzversicherung

Die Rechtsschutzversicherung übernimmt und vermittelt Dienstleistungen zur Wahrnehmung rechtlicher Interessen. Sie trägt nach Eintritt eines Rechtsschutzfalles die anfallenden Rechtskosten. Je nach Risikosituation stehen verschiedene Produkte, die nach einem Bausteinsystem zusammengefügt werden, zur Verfügung.

Arbeitsgerichtsrechtsschutz
Versichert sind Streitigkeiten des Arbeits- bzw. Lehrverhältnisses.
Beispiele:
- Sie müssen sich gegen eine ungerechtfertigte Kündigung wehren.
- Der Dienstgeber weigert sich geleistete Überstunden zu zahlen, obwohl der von ihm erteilte Arbeitsauftrag in der normalen Arbeitszeit nicht ausgeführt werden konnte.

Beratungsrechtsschutz
Die Kosten für Beratung bei Anwalt oder Notar in Rechtsfragen werden übernommen.
Beispiele:
- Sie wollen sich bezüglich einer Testamentserrichtung beraten lassen.
- Sie benötigen Rechtsberatung, da ihr Mietzins ohne Angabe von Gründen erhöht wurde.

Berufsrechtsschutz
Die Versicherung übernimmt die Kosten für die Geltendmachung jener Schadensersatzleistungen, die mit dem Beruf zusammenhängen und für Ereignisse, die auf dem Weg zur bzw. von der Arbeit geschehen.
Beispiele:
- Gegen Sie wird ein Strafverfahren eingeleitet, da Sie die Sicherheitsbestimmungen am Arbeitsplatz nicht eingehalten haben.
- Sie werden auf ihrem Arbeitsweg verletzt und brauchen rechtlichen Beistand.

Datenrechtsschutz
Versichert sind rechtliche Interessen im Zusammenhang mit dem Datenschutzgesetz.
Beispiele:
- Obwohl Sie die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten beantragt haben, werden Sie noch ständig mit Werbematerialien überschüttet. Ein Anwalt unterstützt Sie beim Durchsetzen Ihrer Interessen.
- Sie benötigen bei der endgültigen Löschung Ihres Profils auf einer Kommunikationsplattform im Internet einen Anwalt.

Erb- und Familien-Rechtsschutz
Versichert sind Streitigkeiten aus den Bereichen Rechte zwischen Eltern und Kindern, Eherecht, Vormundschafts- und Sachverwaltungsrecht und Erbrecht. Ausgenommen sind Scheidungsangelegenheiten.
Beispiele:
- Sie streiten mit anderen Erben über die Gültigkeit eines Testaments.
- Sie müssen die Unterhaltszahlungen für Ihr Kind beim Kindsvater einfordern.

Fahrzeug-Rechtsschutz
Die Versicherung deckt die Kosten für die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen, wenn das eigene Fahrzeug beschädigt wurde, oder Insassen verletzt wurden. Sie übernimmt die Kosten eines Strafverfahrens gegen den Lenker sowie die Kosten für die Vertretung in einem Verwaltungsstrafverfahren.
Beispiele:
- Sie müssen nach einem Verkehrsunfall Ihre Unschuld beweisen.
- Es wird gegen Sie ein Strafverfahren eingeleitet, da Sie mit Ihrem PKW einen Radfahrer verletzt haben.

Fahrzeug-Vertrags-Rechtsschutz
Er bezieht sich auf alle Verträge, die das versicherte Fahrzeug betreffen.
Beispiele:
- Trotz mehrmaliger Reklamationen werden die Mängel an Ihrem neuen Wagen nicht behoben.
- Ihr Wagen wird im Ausland gestohlen. Die Kaskoversicherung zahlt  mit der Begründung, das Auto wäre nicht ordnungsgemäß gesichert gewesen, nicht.

Grundstückseigentums- und Mietrechtsschutz
Die Versicherung übernimmt die Kosten für die Geltendmachung ihrer Ansprüche als Mieter oder Eigentümer einer Wohnung, eines Hauses oder Grundstückes.
Beispiele:
- Sie gehen rechtlich gegen die Erhöhung Ihres Mietzinses vor.
- Ihr Nachbar verwehrt Ihnen das seit ewigen Zeiten bestehende Servitutsrecht und versperrt Ihre Zufahrt.

Lenker-Rechtsschutz
Sind sie als Lenker eines fremden Autos an einem Unfall beteiligt, können sie ihre persönlichen Ersatzansprüche geltend machen. Außerdem übernimmt die Versicherung auch die Kosten für die Strafverteidigung.
Beispiele:
- Sie stoßen mit dem Firmenauto einen Fußgänger nieder und es wird ein Strafverfahren wegen Körperverletzung gegen Sie eingeleitet.
- Bei einer Ausfahrt mit dem Motorrad Ihres Freundes werden sie unverschuldet in einen Unfall verwickelt. Sie wollen, das Ihnen zustehende Schmerzensgeld einfordern.

Pensionsrechtsschutz
Versichert sind Streitigkeiten, die sich durch Ihre Pension ergeben.
Beispiel:
- Sie klagen vor Gericht, da Ihr ehemaliger Arbeitgeber ohne Angabe von Gründen Ihre Firmenpension kürzt.

Privatrechtsschutz
Die Versicherung übernimmt die Kosten für die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen und für die Strafverteidigung für Ereignisse des privaten Lebens. Der Versicherungsschutz gilt auch für Ehepartner bzw. Lebensgefährten und minderjährige Kinder.
Beispiele:
- Sie werden auf der Piste von einem anderem Skifahrer gerammt und brauchen rechtlichen Beistand, da dieser jede Schuld von sich weist.
- Sie sind als Fußgänger an einem Verkehrsunfall beteiligt und fordern Schmerzensgeld.

Sozialversicherungsrechtsschutz
Hier sind Ansprüche für Leistungssachen bzw. Beitragsstreitigkeiten gegen Sozialversicherungsträger versichert.
Beispiele:
- Ein Arbeitswegunfall wird von der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt nicht als solcher anerkannt. Sie fordern die Ihnen zustehende Rente.
- Die durch einen Unfall entstehende Invalidität wird von der Sozialversicherung zu niedrig bewertet.

Vertragsrechtsschutz allgemein
Diese Versicherung bezieht sich auf Verträge des täglichen Lebens, die bewegliche Sachen betreffen.
Beispiele:
- Der von Ihnen gekaufte Fernseher funktioniert nicht ordnungsgemäß und Sie wollen Ihre Gewährleistungsansprüche durchsetzen.
- Die von Ihnen gebuchte Reise entspricht nicht den Angaben des Reisebüros.