Haushaltsversicherung

Die Haushaltsversicherung ist ein Versicherungsbündel für den Hausrat des Versicherungsnehmers und seiner Familie. Zum Hausrat zählen die gesamte Einrichtung inklusive Bargeld, Schmuck und Kleidung und alle Einbauten und Zusatzausstattungen. Versichert sind Schäden, die auf folgende Ereignisse zurückzuführen sind:

Feuer

Eine Kostenübernahme besteht bei Schäden durch Brand, direktem Blitzschlag, Explosion, Absturz von Flugzeugen und Folgeschäden durch Rauch, Ruß und Löschwasser.

Sturm

Schäden und Folgeschäden durch Sturm, Hagel, Schneedruck, Felssturz, Steinschlag und Erdrutsch sind gedeckt.

Leitungswasser

Versichert sind alle Schäden durch Wasser, das aus wasserführenden Anlagen bzw. den daran angeschlossenen Maschinen austritt. Außerdem deckt die Versicherung Bruch- und Frostschäden an den Rohrleitungen sowie Auftaukosten.

Einbruchdiebstahl

Versichert sind sowohl Schäden und Folgeschäden durch Einbruchdiebstahl als auch durch Beraubung. Unter letzterem versteht man die Erzwingung der Herausgabe von Dingen unter Androhung oder Anwendung von tätlicher Gewalt.

Glasbruch

Versichert sind Schäden durch Zerbrechen von Tür- und Fensterscheiben, Schrank- und Bildverglasung, Spiegel und Glasplatten.

Der Wohnungsinhalt wird grundsätzlich zum Neuwert versichert, d.h. die Versicherung erstattet den Wiederbeschaffungspreis. Aus diesem Grund ist die Haushaltsversicherung normalerweise mit einer Wertanpassungsklausel ausgestattet, um eine Unterversicherung zu vermeiden.

In die Haushaltsversicherung ist zusätzlich eine Privathaftpflicht inkludiert. Sie überprüft Schadenersatzverpflichtungen, die Sie als Privatperson, Wohnungsinhaber, Sportler, Fußgänger oder Benützer öffentlicher Verkehrsmittel betreffen. Bei gerechtfertigten Ansprüchen übernimmt sie die Kosten, ungerechtfertigte Ansprüche wehrt sie ab. Ehepartner bzw. Lebensgefährten und Kinder, bis 25 Jahren, gelten als mitversichert.