Betriebsrechtsschutzversicherung

Um bei den vielen Gesetzen und Verordnungen den Durchblick zu behalten, sind Firmen auf juristische Hilfe angewiesen.
Die Betriebsrechtsschutzversicherung gilt europaweit für das versicherte Unternhemen, den Firmeninhaber als Privatperson und alle Mitarbeiter.

Folgende Leistungen sind für das Unternehmen von Bedeutung:

Allgemeiner Vertragsrechtsschutz
Das Unternehmen wird bei Streitigkeiten aus Verträgen vertreten. Es muss eine Streitwertobergrenze gewählt werden. D.h. der Vertrag, der zum Streitfall wird, darf in seinem Wert diese Grenze nicht überschreiten. Des weiteren besteht die Möglichkeit eine einmalige Überschreitung um einen bestimmten Prozentsatz der Streitwertobergrenze für einen Versicherungsfall pro Versicherungsjahr mitzuversichern.

Beratungsrechtsschutz
Die Kosten für Beratung bei Anwalt und Notar werden für das Unternehmen übernommen.

Datenrechtsschutz
Versichert sind Ihre rechtlichen Interessen im Zusammenhang mit dem Datenschutzgesetz.
Beispiel:
- Eine Dienstleistungsfirma gibt in einem Begrüßungsschreiben an, Sie in die Datei aufgenommen zu haben und Provision zu verrechnen, wenn Sie über dieses Unternehmen Aufträge erhalten. Sie bitten um Löschung Ihrer Daten, da Sie keinen Auftrag zur Eintragung erteilt haben und benötigen in Folge für die Klage beim Zivilgericht einen Anwalt.

KFZ-Rechtsschutz
Der Rechtsschutz inkludiert alle auf die Firma zugelassenen Fahrzeuge.

Rechtsschutz in Arbeits- und Dienstrechtssachen
Versichert sind Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit dem Arbeitsverhältnis als Arbeitgeber.
Beispiel:
- Sie kündigen einen Mitarbeiter und dieser stellt in Folge ungerechtfertigte Ansprüche.

Schadenersatzsrechtsschutz
Bei einem Personen-, Sach- oder Vermögensschaden werden Schadensersatzansprüche gegen Dritte aufgrund gesetzlicher Haftpflichtbestimmungen privatrechtlichen Inhalts geltend gemacht.
Beispiel:
- Ein Anwalt unterstützt Sie bei der Durchsetzung eines Schadensersatzanspruchs, wenn ein Kunde Betriebseigentum beschädigt und sich weigert den Schaden zu begleichen.

Sozialversicherungsrechtsschutz
Das Unternehmen wird bei Ansprüchen für Leistungssachen bzw. bei Beitragsstreitigkeiten vertreten.
Beispiel:
- Ein Sozialversicherungsträger wirft Ihnen vor, dass Sie zu wenig Beiträge bezahlen und Sie benötigen einen Anwalt

Strafrechtsschutz mit Unternehmerstrafrecht
Das Unternehmen und die Mitarbeiter werden in Strafverfahren wegen strafbaren Handlungen oder Unterlassungen vertreten.
Beispiele:
- Gegen das Unternehmen wird ein Verwaltungsstrafverfahren eingeleitet, mit dem Vorwurf, dass eine Verletzung des Arbeitszeitengesetzes vorliegt.
- Ein Mitarbeiter verletzt sich auf dem Weg ins Lager auf einer beschädigten Treppe und gegen Sie als Arbeitgeber wird ein Strafverfahren eingeleitet.

Versicherungsvertragsrechtsschutz
Versichert sind Streitigkeiten, die sich aus bestehenden Versicherungsvertägen ergeben.
Beispiel:
- Der Feuerversicherer verweigert nach einem Feuerschaden die Zahlung der vertraglich gesicherten Aufräumkosten.

Für die Beschäftigten besteht folgender Versicherungsumfang:

Schadensersatzrechtsschutz
Die Versicherung übernimmt die Kosten für die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen.
Beispiel:
- Ein Mitarbeiter wird auf einem Botengang von einem Dritten verletzt und muss mit Hilfe eines Anwalts seine Schmerzensgeldforderungen durchsetzen.

Sozialversicherungsrechtsschutz
Hier sind Ansprüche für Leistungssachen bzw. Beitragsstreitigkeiten gegen Sozialversicherungsträger versichert.
Beispiel:
- Einer Ihrer Mitarbeiter geht aus gesundheitlichen Gründen in Frühpension und der Sozialversicherungsträger verweigert die Leistung.

Strafrechtsschutz
Die Versicherung übernimmt die Kosten für die Strafverteidigung.
Beispiel:
- Gegen einen Ihrer Mitarbeiter wird ein Strafverfahren eingeleitet, da er durch Unachtsamkeit einen Dritten verletzt hat.

Für den Unternhmer und seine Familie können Bereiche aus dem Privatrechtsschutz gewählt werden.